Ein starkes TEAM !

 

 


Herzlich willkommen!

29.01.2018

Badenliga: Singen wankte im Odenheimer Hexenkessel, aber fiel nicht!

TTC 95 Odenheim – TTC Singen        8:8

Eine prächtige Kulisse bildete den würdigen Rahmen für das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster. Vor dem Start der Begegnung gratulierte der 1. Vorsitzende des TT-Bezirks Bruchsal Alexander Schuhmacher dem TTC 95 als Verein, der die meisten aktiven Spieler sowohl im Nachwuchs- als auch Erwachsenenfeld bei den Bezirksmeisterschaften 2017 stellte.


2018_01_29 Hexenkessel.jpg

Danach war die Bühne frei für das Spitzenspiel, das alle Erwartungen an Spannung und tollen Ballwechseln erfüllen sollte. War unsere Mannschaft in Singen mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln in die Einzel gestartet, drehten die Singener jetzt den Spieß um. Die Hoffnungen auf Doppelerfolge konnte nur unser neu formiertes Einserdoppel Michael Pfeiffer/Sebastian Geisert realisieren, während Christian Back/Sebastian Staat und Sascha Giehl/Michael Steidel jeweils mit 1:3 Sätzen das Nachsehen hatten, wobei insbesondere im Dreierdoppel mehr drin war. Diesen knappen Vorsprung verteidigten die Singener hartnäckig bis zum zweiten Durchgang des hinteren Paarkreuzes. Beim 7:7 Gleichstand schien dann sogar ein Sieg für unsere Mannschaft in Reichweite zu sein, da Michael Steidel gut im Rennen lag und man sich auf Odenheimer Seite durchaus Chancen im Schlussdoppel ausrechnete. Zunächst machte es Michael Steidel noch spannend, da es nach eigener 2:0 Führung doch noch in den Entscheidungssatz ging, den er – frenetisch angefeuert vom Odenheimer Publikum – mit 11:8 heimbrachte und damit ein Unentschieden gesichert war. Am Nebentisch mühten sich derweil Michael Pfeiffer und Sebastian Geisert im Schlussdoppel ab, kamen aber einfach nicht wie erhofft ins Spiel und konnten auch ihre Fehlerquote nicht entscheidend reduzieren, was Voraussetzung gewesen wäre für Zählbares. Zu den Einzeln: In der Rückrunde spielen Michael Pfeiffer und Sebastian Geisert nach toller Vorrundenbilanz auf Position Eins und Zwei, während Spielertrainer Christian Back auf Drei aufschlägt. Michael Pfeiffer legte sich den Abwehrspieler Niko Vasdaris mit überlegtem Angriffsspiel zurecht und hatte beim 3:0 Erfolg nur im dritten Satz Mühe, den Sack zuzumachen. Im wohl anspruchsvollsten Spiel des Abends machte er Adam Robertson, dem überragenden Spieler der Badenliga, das Leben lange schwer. Spektakuläre Ballwechsel beider Spieler riss das Publikum mit, und fast hätte es Michael in den fünften Satz geschafft.


20180128 Pfeiffer vs Robertson Foto Manuel Henrich.jpg

Auch Sebastian Geisert rang Robertson einen Satz ab. Eminent wichtig war allerdings sein geduldiges Angriffsspiel, das mit einem 11:9 Sieg im Entscheidungssatz gegen Niko Vasdaris belohnt wurde, der Odenheim im Rennen hielt. Christian Back hatte in der Mitte gegen den jungen J. Danegger lange seine liebe Müh und Not, siegte aber dann deutlich im Entscheidungssatz, nachdem er seine Fehlerquote reduziert hatte. Im „klassischen“ Abwehr/Angriffsspielerduell gegen den früheren Wieslocher Rolf Dieter Loss zog er dann sämtliche Register seines breiten Könnens und überzeugte mit einem 3:1 Erfolg. Sascha Giehl konnte in beiden Einzeln seinen Trainingsrückstand nicht kaschieren und ging diesmal leer aus. Das dritte Paarkreuz präsentierte sich mit einer 3:1 Ausbeute als das erfolgreichste für Odenheim. Dank seiner bisher besten Saisonleistung ließ sich Sebastian Staat weder von P. Danegger als auch S. Goldberg von seinem Erfolgsweg abbringen und brachte seine Farben damit wieder zurück ins Spiel. Hatte Michael Steidel im ersten Einzel alle drei Sätze knapp abgeben müssen, holte er das letzte Einzel des Tages – wie bereits beschrieben – auf seine bewährte Art und sicherte Odenheim damit das Unentschieden. Mit diesem Ergebnis darf man aus Odenheimer Sicht durchaus zufrieden sein, sah es beim über vier Stunden dauernden Krimi lange nach einem Singener Erfolg aus. Dies belegt auch die Satzbilanz von 29:33 aus Odenheimer Sicht. Ihre Tabellenführung haben sie aber verteidigt und führen weiter mit einem Punkt Vorsprung vor unserem Team, das einmal mehr neben den spielerischen auch seine kämpferischen Fähigkeiten demonstriert hat und seinen Heimnimbus von jetzt 12 ungeschlagenen Spielen in Folge gewahrt hat. Der TTC 95 und respektive unsere Erste bedankt sich bei den über 100 Zuschauern und Fans, insbesondere bei denen, die das erste (und hoffentlich nicht das letzte Mal) den Weg in die Schulsporthalle gefunden haben. Nicht zuletzt dank Eurer tollen Unterstützung war dieses Unentschieden möglich!


Vorschau:

Schon am kommenden Samstag, den 03.02. empfängt unsere Erste die Spvgg Ottenau. Dort bezogen unsere Mannen ihre zweite Vorrundenniederlage und brennen darauf, sich für die dortige Vorstellung rehabilitieren zu können. Einfach wird aber auch das Rückspiel nicht, und so manches wird davon abhängen, wie sich die Umstellungen in beiden Mannschaften zur Rückrunde auswirken werden. Auf jeden Fall ist auch wieder das Publikum gefordert, das Seinige zu einem möglichen Erfolg beizutragen!


Kommt hoch in die Halle – Eintritt ist wie immer frei!
2018_02_03 Banner Ottenau.jpg
Verbandsklasse Süd
TTC 95 Odenheim – TG Söllingen   9:5
Odenheim II als Favoritenschreck!

Nach dem Coup gegen Kleinsteinbachf/Singen II musste nun mit der TG Söllingen ein weiterer Meisterschaftsanwärter in Odenheim Federn lassen! Und das, obwohl Stammspieler Gregor Breitschopf nicht dabei war. Für ihn sprang Torsten Kraus in die Bresche und feierte in seinem Einzel einen wichtigen Erfolg. Schwer hatte es unser vorderes Paarkreuz. Julian Jirasek schaffte hier gegen den Routinier Swen Janson einen blitzsauberen 3:0 Erfolg. Grundlage für den Odenheimer Sieg war die Super Ausbeute aus den Positionen Drei bis Sechs. Hier blieben von sieben gespielten Einzeln sechs Punkte in Odenheim. Dazu kommen noch die zwei Doppelerfolge von Ralf Wacker/Tim Geisert und Andi Lang/Reinhard Pawelzik. Klasse und am besten weiter so!!


Vorschau:
Am kommenden Sonntag geht unsere Mannschaft als Favorit ins Spiel bei Ettlingen III. Wünschen wir, dass diese auch umgesetzt wird!
Bezirksklasse
TTC 95 Odenheim III – TV Kirrlach II 9:3
Dritte bestätigt Tabellenplatz Zwei

Nach der etwas unglücklichen Niederlage in Forst hat die dritte Mannschaft mit einem sicheren 9:3 Erfolg gegen Kirrlach II ihren zweiten Tabellenplatz verteidigt. Für den erkrankten Thomas Zopf sprang der Jugendliche Maxim Fritzler ein und konnte weitere Erfahrungen im Herrenbereich sammeln. Die Punkte in den Einzeln holten dann neben allen drei Odenheimer Doppeln die etablierten Torsten Kraus und Thorsten Scheuring (je 2), sowie Manuel Henrich und Judith Dangel (je1).


K.Pf.

 

R W - 06:28 @ Spielbericht

 

Gefällt mir